Presse

Aktuelle Mitteilungen

Bonn, 06.10.2020 – Endlich ein sicheres Kinderhandy: EinfachFon Kids überzeugt Kinder und Eltern

Viele Eltern haben ein besseres Gefühl wenn sie wissen, dass ihre schulpflichtigen Kinder sie im Notfall erreichen können. Gleichzeitig haben etliche Erziehungsberechtigte Sorge, ihr Kind könne durch ein Handy mit nicht altersgerechten, möglicherweise sogar gefährlichen Inhalten in Kontakt kommen. Jetzt gibt es ein neues Mobiltelefon, das speziell für jüngere Kinder im Grundschulalter konzipiert wurde, und das allen Bedenken Rechnung trägt.

Das EinfachFon Kids ist eine spezielle Oberfläche, die aus einem normalen Android Smartphone ein kinderleicht zu bedienendes Handy macht. Es beschränkt sich zuerst auf die wesentlichen Funktionen telefonieren, SMS schreiben sowie Fotos oder Videos aufnehmen, kann aber nach und nach erweitert werden.

Geschütztes Internet

„Eltern können individuell freischalten, welche Funktionen und wie lange diese von ihren Kindern genutzt werden dürfen“ erläutert Jörn Wolter, Mitentwickler des Kinder-Handys, und verweist auf die zahlreichen Sicherheitsfeatures des Telefons. „Das Surfen im Internet, wenn von den Eltern aktiviert, erfolgt über die Seite ‚Frag FINN‘, die einen geschützten Surfraum speziell für Kinder von 6 bis 12 Jahren mit ca. 5.000 von Medienpädagogen geprüften Online-Angeboten bietet.“

Zudem können Eltern entscheiden, ob sie ihrem Nachwuchs die E-Mail-Funktion, die Nutzung einzelner Apps oder die Notruf-Funktion freischalten. Beim Kinder-Notruf wird entweder die Notrufzentrale 112 angerufen, oder es werden vorab anzulegende Kontakte, wie bspw. die eigenen Eltern per Anruf oder SMS mit dem eigenen Standort kontaktiert. Per „nach Hause“ Taste kann sich das Kind immer vom jeweils aktuellen Standort nach Hause navigieren lassen.

Nutzung kontrollieren

Eltern können für das EinfachFon Kids feste Ruhezeiten ebenso festlegen wie eine maximale Tages-Nutzungszeit. Wird von den Eltern eine App zur Nutzung freigegeben, können diese entscheiden, ob die App von ihrem Kind uneingeschränkt oder nur für eine bestimmte Dauer genutzt werden darf.

Das Kind kann die Farben und Symbole auf seinem EinfachFon Kids selbst auswählen und kombinieren. Somit kann für jedes Kinderhandy ein ganz individuelles Design aus verschiedenen Vorlagen erstellt werden.

Handy wächst mit

Das EinfachFon Kids Kindertelefon wird ab einem Alter von etwa 6 Jahren, also dem Einstieg in die Grundschule, empfohlen. Es ist das ideale Kinder-Handy für den Einstieg und kann später in ein normales Android Smartphone zurück verwandelt werden, wenn das Kind älter wird.

Alle Informationen unter https://www.einfachfon.de/kids


Bonn 27.02.2019 – Diese Zahl sollte Smartphone-Hersteller aufhorchen lassen

Nur jeder Zweite Deutsche über 60 besitzt ein modernes Smartphone und kommt damit gut zurecht, bei den über 70 Jährigen schafft dies nur jede Dritte. Dabei sind ältere Menschen nicht nur eine zahlungskräftige Zielgruppe, sondern möchten natürlich auch mit ihren Kindern oder Enkeln in Kontakt bleiben, zum Beispiel per WhatsApp. Das „EinfachFon“ bietet jetzt die passende Lösung.

Eine von OmniQuest durchgeführte Umfrage hat verdeutlicht, was viele Anbieter von Smartphones ebenso wenig wahrhaben wollen wie junge Leute: Die Älteren kommen mit iPhone & Co. nicht so gut zurecht wie jüngere Generationen. Im Gegenteil: Oftmals besitzen ältere Menschen zwar moderne Handys, die sie selbst gekauft oder von ihren Kindern geschenkt bekommen haben. In vielen Fällen ist deren Bedienung jedoch zu kompliziert, Menüs sind überfrachtet und zu viele nur selten genutzte Funktionen machen das Mobiltelefon unübersichtlich.

Bloß kein herkömmliches Seniorenhandy

Aber wie kann die Generation 60+ oder 70+ mit ihrem Nachwuchs in Kontakt bleiben, der heutzutage über WhatsApp kommuniziert, diverse Apps nutzt, Videos und Musik streamt und dauer-online ist? „So genannte Seniorenhandys sind da keine optimale Lösung“, erklärt Jörn Wolter, Mitgründer von www.einfachfon.de. „Solche Geräte bieten zwar reduzierte Funktionen und eine einfachere Bedienung, aber wer möchte schon, dass man ihm direkt ansieht, dass er mit einem normalen Smartphone nicht klarkommt?“ Wolter empfiehlt eine deutlich sinnvollere Lösung: „Das EinfachFon ist ein ganz normales Samsung Smartphone, auf dem eine spezielle Software läuft. Diese verfügt über eine extrem übersichtliche Bedienoberfläche mit nur den wichtigsten Funktionen. Gleichwohl kann man darauf Messenger wie beispielsweise WhatsApp nutzen oder auch alle anderen Apps laufen lassen.“

Einfach und verständlich

Bei der Entwicklung des EinfachFon wurde die größte Aufmerksamkeit auf eine einfache, intuitive Bedienung gelegt. Durch eine übersichtliche Kachel-Oberfläche ist diese stets gewährleistet. Zudem sind nur wirklich wichtige Funktionen (auf Wunsch auch ein deaktivierbarer Notruf-Knopf) direkt sichtbar, weitere Apps wie WhatsApp, Wetter, Deutsche Bahn oder alle anderen aus dem Google Play Store können jedoch zusätzlich schnell und einfach installiert und auf eine eigene Kachel gelegt werden. „Mit diesem Prinzip bieten wir älteren Menschen die Möglichkeit, besser am Leben teilzuhaben und mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben – ganz ohne komplizierte Handy-Menüs oder spezielle Fachkenntnisse“, so Jörn Wolter.

Umfangreiche gedruckte Anleitung inklusive

Das EinfachFon ist in verschiedenen Varianten erhältlich: Mit und ohne Vertrag. In beiden Fällen handelt es sich um ein Samsung Galaxy J3 bzw. Samsung Galaxy J6+ Smartphone mit der EinfachFon Oberfläche. Das Handy kommt stets mit einer ausführlichen, gedruckten Bedienungsanleitung zum Kunden für hat für einen sofortigen und problemlosen Einstieg einen geladenen Akku.


Bonn 26.01.2017 – Ältere Menschen haben Angst vor Smartphones – EinfachFon macht sie endlich einfach nutzbar

Die Hersteller moderner Mobiltelefone werfen ständig neue Geräte mit noch neueren Funktionen auf den Markt – aber wissen sie wirklich, was Konsumenten sich überhaupt wünschen? Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass zahlreiche junge Menschen, aber auch und gerade Senioren, mit aktuellen Smartphones nicht mehr klarkommen.

Erstaunlich: Lediglich 3 von 4 jungen Leuten (75,2% der 18-29jährigen) gaben an, dass sie ein modernes Smartphone besitzen und damit auch bestens zurechtkommen. Bei den 60-69jährigen waren dies erwartungsgemäß nur noch rund die Hälfte (51,8%) und bei den über 70jährigen kommt nur etwa ein Drittel (35,4%) mit seinem Smartphone gut klar. An mangelndem Interesse liegt es jedoch nicht: Mehr als jeder Dritte (37,4%) der über 70jährigen möchte gerne auf ein modernes Smartphone umsteigen. Dies zeigt jetzt eine repräsentative Umfrage von www.einfachfon.de unter 1.000 Befragten.

Vernachlässigte Zielgruppe

„Warum gibt es keine einfach zu bedienenden Mobiltelefone für ältere Menschen, ohne dass die Geräte direkt wie ein Rentner-Handy aussehen?“ fragte sich Henrik Wolter, Mitgründer der Plattform EinfachFon. „Wir präsentieren mit EinfachFon jetzt eine ganz simple Lösung: Ein normales Smartphone, das per App zu einem ganz leicht zu bedienenden Handy wird. Das Telefon kommt fix und fertig zum Kunden – mit eingelegter SIM-Karte, aufgeladenem Akku und ohne Einrichten komplizierter Android-Menüs oder sonstiger technischer Details. Ein passender Handytarif und eine gedruckte Anleitung sind ebenfalls im Paket enthalten.“

Für Einsteiger und ältere Menschen

Das EinfachFon möchte besonders mit Übersichtlichkeit und einfacher Bedienung punkten – gerade auch für Menschen, deren Augen nicht mehr ganz so gut sehen wie in jüngeren Jahren. Das EinfachFon-Handy konzentriert sich dabei auf das Telefonieren und SMS-Schreiben, bietet ein komfortables Adressbuch sowie eine Kamera mit Bildverwaltung. Für fortgeschrittene Nutzer können weitere Funktionen freigeschaltet werden.

Notruf-Funktion sorgt für Hilfe

Über einen Notfall-Button, der auch deaktiviert werden kann, lässt sich im Fall der Fälle schnell Hilfe organisieren: Entweder wird die Notrufnummer 112 angerufen oder es wird eine vordefinierte Kontaktliste automatisch abtelefoniert. Alternativ lässt sich eine Notfall-SMS mit dem eigenen Standort an zuvor ausgewählte Kontakte senden. Handy und Tarif direkt zum Loslegen

Das EinfachFon kommt als Gerät inklusive Handytarif. Dabei stehen 2 Varianten, beide im D-Netz, zur Auswahl: Das Samsung Galaxy J1 (2016) mit dem klarmobil Allnet Starter Tarif bietet 100 Freiminuten, 100 SMS sowie 500 MB Datenvolumen für 9,95 Euro monatlich, Einmalpreis für das Gerät: 59,95 Euro. Das Paket mit dem Samsung Galaxy A3 (2016) enthält im Tarif klarmobil Allnet Flat eine Telefon- und SMS-Flatrate sowie 1 GB Datenvolumen zum Preis von 19,85 Euro pro Monat, Einmalpreis für das Gerät: 69,95 Euro. Bei beiden Varianten heißt es: Auspacken und loslegen. Die App „EinfachFon“ ist bereits vorinstalliert, die SIM-Karte eingelegt und der Akku aufgeladen. Eine umfangreiche, mit zahlreichen Bildern versehene Bedienungsanleitung liegt dem Paket in gedruckter Form ebenfalls bei. So können Nutzer direkt mit ihrem EinfachFon starten.

EinfachFon Tarife in der Übersicht:

Samsung Galaxy J1 (2016) mit Tarif Allnet-Starter (D-Netz)

  • 100 Frei-Minuten
  • 100 Frei-SMS
  • 500 MB Datenvolumen
  • Einmalig 59,95 Euro
  • Monatlich 9,95 Euro

Samsung Galaxy A3 (2016) mit Tarif Allnet Spar Flat (D-Netz)

  • Telefon Flatrate
  • SMS Flatrate
  • 1 GB Datenvolumen
  • Einmalig 69,95 Euro
  • Monatlich nur 19,85 Euro

Ganze Pressemitteilung lesen…


Bildmaterial

Nachfolgend finden Sie hochauflösendes Bildmaterial, dass Sie nur bei Berichterstattung über das EinfachFon kostenfrei verwenden dürfen.

Pressefoto EinfachFon - © EinfachFon


Über EinfachFon

Die EinfachFon App macht aus einem normalen Smartphone ein Handy, das auch für ältere Menschen sowie Menschen mit Seheinschränkungen gut zu bedienen ist. Dabei stehen die wichtigsten Funktionen wie telefonieren, SMS schreiben, Kontakte verwalten sowie Fotos machen und verwalten im Vordergrund. Über eine Notruf-Funktion kann im Fall der Fälle schnell Hilfe gerufen werden. Das EinfachFon kommt fertig einsatzbereit zum Kunden.


Pressekontakt:

Jörn Wolter
einfachfon.de
Bo-Mobile GmbH
Matthias-Grünewald-Str. 1-3
53175 Bonn
Telefon: 0228 – 90 90 74 13
E-Mail: presse@einfachfon.de